Lektor

Gottesdienste zu feiern ist eine Gabe und Aufgabe für die ganze Gemeinde. Die Inhalte sind durch die Bibel im Verständnis unserer Bekenntnisschriften vorgegeben. Unsere Gottesdienstformen entstammen einer langen christlichen Tradition reformatorischer Prägung. Wir finden sie im Gottesdienstbuch und ein den Agenden unserer Kirche.

Die Leitung der Gottesdienste liegt in den Händen der Pfarrer und Pfarrerinnen, die durch ihre Ordination dazu berechtigt und beauftragt sind — sowie in den Händen der Lektoren und Lektorinnen, die durch eine entsprechende Ausbildung und Beauftragung für bestimmte Zeiten und Orte dazu berechtigt sind. Geregelt wird der Dienst des Lektors durch die Lektorenordnung sowie die Verordnung zum Lektorendienst.

Die evangelische Kirche bezeichnet eine Person als Lektor, wenn diese nach Absolvierung eines „Lektorenkurses“ auf Antrag des Presbyteriums einer Pfarrgemeinde durch den zuständigen Superintendenten mit der Verkündigung im Gottesdienst beauftragt wurde. Im Unterscheid dazu darf ein Lektor in der röm.-kath. Kirche „nur“ die Schriftlesung (nicht aber das Evangelium) vorlesen und auch die Fürbitten, den Eröffnungsvers und den Antwortpsalm vortragen, wenn kein Psalmist anwesend ist.

Unterschiede zum Pfarrer:

  • Die Amtszeit eines Lektors ist immer auf eine Wahlperiode beschränkt, seine Berechtigung(en) erlöschen jeweils mit einer Neuwahl der Gemeindevertretung (also spätestens nach sechs Jahren), wobei eine Wiederbestellung auf Antrag des Presbyteriums möglich ist. Beim Pfarrer erlöschen die Erlaubnis zur freien Predigt und zur Sakramentsverwaltung erst mit Amtsniederlegung, dem Tod, Austritt aus der Kirche oder der gültigen Erkenntnis des Disziplinarsenats auf Amtsverlust.
  • Freiheit der Predigt: Ein Lektor ist in seiner Predigtfreiheit durch die Kontrollfunktion des Pfarrers eingeschränkt, was aber kaum wahrgenommen wird. Ein Pfarrer ist in seiner Predigttätigkeit immer weisungsfrei.
  • Um es der Gemeinde zu erleichtern, zwischen Pfarrer und Lektor zu unterscheiden, tragen Pfarrer einen hochgeschlossenen Talar mit Beffchen, Lektoren einen Talar mit V- oder Rundausschnitt ohne Beffchen.

In unserer Gemeinde sind in der aktuellen Periode (bis Frühjahr 2018) drei Lektoren tätig:

Sie wurden vom Presbyterium für den Lektorendienst in unserer Pfarrgemeinde gewählt.

Die drei Lektoren am 3.1.2016: Mag. Dietmar Böhmer, Roswitha Polanig und Norbert Mayer nach der ersten Predigt von Roswitha Polanig.

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow