Mag. Daniela Kern

Pfarrerin von 2003–2011, danach Wechsel nach Trofaiach

Mein Name ist Daniela Kern und ich bin seit nunmehr 8 Jahren als Pfarrerin in Voitsberg. Doch nun heißt es Abschied nehmen für mich.

Unser ganzes Leben lang müssen wir Entscheidungen treffen – ganz banale, wie z.B. Was ziehe ich heute an? Oder Was koche ich heute. Aber darunter ist auch die eine oder andere schwerwiegende Entscheidung – Welchen Beruf soll ich ergreifen? Wo möchte ich wohnen? Sich zu entscheiden fällt nicht immer leicht; man weiß ja nie genau ob das die richtige Entscheidung war. Manchmal zeigt sich das erst viel später. Auch ich habe in den letzten Monaten eine schwere Entscheidung gefällt. Eine Entscheidung, die mein Leben aber auch das der Pfarrgemeinde verändern wird: Ich werde mit 31.8.2011 die Gemeinde verlassen und ab 1.9.2011 Pfarrerin von Trofaiach sein. Es war wirklich keine leichte Entscheidung für mich und ich habe sehr, sehr lange mit mir gerungen, ob ich diesen Schritt wirklich tun soll – fühle ich mich doch hier in der Gemeinde sehr wohl und zu Hause; aber letztendlich habe ich mich aus familiären Gründen dazu entschlossen, mich auf die Pfarrstelle in Trofaiach zu bewerben.

Und so heißt es schön langsam für mich ihnen „Auf Wiedersehen!“ zu sagen. Ich möchte dies mit einem irischen Segenswunsch tun:

Du Gott der Anfänge, segne uns, wenn wir deinen Ruf hören, wenn deine Stimme uns lockt zu Aufbruch und Neubeginn. Du Gott der Anfänge, behüte uns, wenn wir loslassen und Abschied nehmen, wenn wir dankbar zurückschauen auf Segen und Ernte der gemeinsamen Zeit. Du Gott der Anfänge, lass dein Angesicht leuchten über uns, wenn wir in Vertrauen und Zuversicht einen neuen Schritt wagen auf dem Weg des Glaubens. Du Gott der Anfänge, sei uns gnädig, wenn Angst uns befällt vor dem Tor in ein unbekanntes Land, wenn wir Schutz suchen bei dir vor den Stürmen der Nacht. Du Gott der Anfänge, lege dein Angesicht auf uns, wenn unser Herz sich sehnt nach Wärme und Glück, nach Freundschaft und Begegnung. Lass den Segen deines Lichtes mit uns sein. Du Gott der Anfänge, schenke uns Frieden, wenn der eigene Weg uns aufwärts führt, wenn wir Lebewohl sagen. Lass die Blumen blühen für jeden von uns, lass Wind uns den Rücken stärken und die Sonne war auf das Gesicht scheinen, wo immer wir gehen.

Wir dürfen getrost, die Wege gehen, die noch vor uns liegen; denn wir dürfen gewiss sein: Gott, der Herr, ist an unserer Seite. Er begleitet uns durchs Leben und geht mit – Schritt für Schritt.

In diesem Sinne: „Vertraut den neuen Wegen, die Gott der Herr uns weist“

Herzlichst ihre Pfarrerin

Mag. Daniela Kern

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow