Mit 1. September 2015 habe ich meinen Dienst als Evangelischer Pfarrer von Voitsberg angetreten und freue mich, in dieser landschaftlich so schönen Gegend wirken zu dürfen. Als gebürtiger Grazer ist mir die Steiermark ja gut vertraut und ich weiß darum auch um die seelsorgerliche Herausforderung, Evangelisches Gemeindeleben in der Diaspora – d.h. in der „Zerstreuung“ zu entwickeln.

Mir wird es zunächst ein Anliegen sein, möglichst viele Evangelische Gemeindeglieder kennenzulernen und komme mit einem offenen Ohr für die Sorgen und Nöte,  die Anliegen und Bedürfnisse der Menschen im Bezirk Voitsberg.

Evangelisch sein zeichnet sich seit fast 500 Jahren aus im Hören auf Gottes Wort und in der Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus für die Menschen unserer Zeit. Darum hat das Evangelium für mich immer einen konkreten Bezug zur Situation, in der wir gerade stehen: sowohl im persönlichen Leben als auch in der Gesellschaft. Das zentrale Anliegen Jesu, einander zu lieben, wie Christus uns geliebt hat, einander anzunehmen, wie Christus uns angenommen hat, aufeinander zuzugehen, wie Christus auf die Menschen zugegangen ist und einander zu vergeben, wie auch wir von Christus Vergebung empfangen haben, soll und darf sich in unserem Leben als Christen widerspiegeln.

Dazu möchte ich in der Verkündigung und in der Seelsorge ermutigen und dazu beitragen, dass Menschen in ihrer Not geholfen wird, dass Fragen des Glaubens und der christlichen Lebensführung beantwortet werden, dass die Gemeinschaft der Glaubenden entsteht und gestärkt wird und wir Christen uns als Familie erkennen, in der wir füreinander da sind und uns als Leib Christi erkennen, in der jede und jeder seinen Platz findet und jeder erkennt, dass er mit seinen Gaben und Fähigkeiten gebraucht wird.

So freuen wir uns auf vielfältige Begegnungen mit Ihnen, auf ein fröhliches und ermutigendes Miteinander, das unseren Glauben an Jesus Christus stärkt, uns in der Gemeinschaft der Glaubenden zusammenführt und uns zum gemeinsamen Dienst an unseren Mitmenschen zurüstet.

Die aktuellesten Predigten von Pfarrer Robert Eberhardt aus dem Predigtarchiv

Die Kinder Gottes besiegen diese Welt, sie siegen durch den Glauben an Christus. (1.Joh.5,4) Und dieser Glaube bedeutet ein Hängen an Christus wie die Rebe am Weinstock, damit wir gute…
Der Christus-Hymnus aus Phil 2 als Herausforderung für unser Leben als Christen. Die modernen Christenverfolger von heute schauen anders aus. Sie heißen "warmes Bett", "Frühstück mit der Familie", "Handy spielen statt…
Wie wirkt sich der Glaube im täglichen Leben aus? Was gibt mir Gott? Was gebe ich Gott? Jesu nachfolgen … denn ein halber Christ ist ein ganzer Unsinn.
Es klingt unmodern, aber wir können es nicht verleugnen: Wir lassen uns alle von Vorbildern leiten. Wie wir in den Fragen des Alltags entscheiden, was wir kaufen, womit wir unsere…
In Johannes 2  findet ihr die G´schicht, wo es bei der Hochzeit an Wein gebricht. Diese Predigt sollst du lesen, denn sie ist was B'spondres g'wesen. Sie reimt sich bis…
"Ich vergesse, was da hinten ist und strecke mich aus nach dem, was da vorne liegt" beschreibt Paulus den Weg der Christen. Machen wir uns bewusst, dass wir auf dem Weg…
Wir sind berufen, die großen Taten Gottes zu verkünden. Dazu hat uns Gott berufen, Salz der Erde zu sein und  Licht für die Welt. Das ist unser Auftrag als Christen…

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow