Mag. Dietmar Böhmer, MTh

Lektor und Kurator seit 2012

Die Verkündigung des Evangeliums, die Frohe Botschaft den Menschen mitzuteilen. Das ist gemäß unseres Kirchenrechts die Aufgabe des Lektors. Es ist auch das, was mir nicht nur ein Anliegen ist, sondern vielmehr auch große Freude bereitet.

Warum? Weil es mich drängt, den Menschen von meinem Gott zu erzählen, den „Begegnungen“ mit ihm und meine Erfahrungen mit ihm. Ich will darüber Zeugnis geben, wie er mir geholfen hat und eine Stütze in meinem Leben wurde, die ich keinesfalls mehr missen möchte.  Dieses Erlebnis will ich auch anderen Menschen vermitteln.

Im Zentrum meiner Verkündigung stehen dabei Liebe und Freiheit, die man durch den Glauben an den dreieinigen Gott  erlangt. Mehr noch, der Friede, der sich in einem auch in ausweglosen Situationen durch das Vertrauen in unseren Schöpfe breit macht.

In „meinen“ Gottesdiensten versuche ich dies den Hörern oft durch unkonventionelle Blicke auf bekannte biblische Texte zu vermitteln und ihnen einen positiven Impuls zu geben. Ziel ist die Erkenntnis, wonach ein gläubiger und glaubender Mensch im Leben nichts zu fürchten hat und sich vor nichts zu  ängstigen braucht.  Erreichen will ich dies durch eine zeitgemäße Auslegeung biblischer Texte und Darlegung, was diese Texte für das Leben heute zu bedeuten haben.

Die Gestaltung eines Gottesdienstes ist kein einfaches Unterfangen und für einen unmusikalischen Menschen wie ich einer bin, ist vor allem die so wichtige Auswahl der passenden Lieder immer wieder eine Herausforderung, der ich mich aber sehr gerne stelle. Dazu hatte ich seit meiner Amtseinführung als Lektor 2012 und durch zwei Pfarrerkarenzen in den darauffolgenden Jahren erfreulicherweise viele Gelegenheiten.

Ich würde mich freuen, wenn Sie zu einem Gottesdienst kämen und würde Ihr Urteil am Ende beim Ausgang sehr gerne hören. Denn nur durch Kritik kann man sich verbessern.

Schließlich geht es bei einem Gottesdienst am allerwenigsten um den Liturgen oder Prediger. Vielmehr sind es die Hörer, die eine geistige Stärkung für die kommende Woche erhalten sollen und die im Bewusstsein der Liebe Gottes die neue Woche beginnen sollen. Der Gottesdienst soll demnach aus meiner Sicht eine geistige Wegzehrung für die Hörer sein.

Das jedenfalls hoffe ich zu erreichen. Nehmen Sie mich beim Wort und „testen“ Sie mich 😉

Gottes reichen Segen und vergessen Sie nicht, wir sind nicht allein!

Dietmar Böhmer

Die aktuellesten Predigten von Lektor Dietmar Böhmer aus dem Predigtarchiv

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde, wir starten heute mit der zweiten Predigtreihe dieses Jahres, der Reihe über das Vaterunser. In den kommenden Wochen wollen wir über das sogenannte Herrengebet…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde, wir nähern uns mit unserer Predigtreihe über das Glaubensbekenntnis dem Höhe- und Schlußpunkt, der mit der Schlusszeile nächsten Sonntag am Ostersonntag erreicht ist. Heute…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde,   im Jahr 2018 haben wir drei Predigtreihen vor, die heute ihren Anfang nehmen. Bis Ostern werden wir über das Glaubensbekenntnis predigen, anschließend wollen…

Geduld!

10. Dezember 2017
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   Wir haben heute nicht die Millionenshow, aber lassen sie mich mit einer Frage beginnen: Was haben Thomas Gottschalk, Heide Simonis, Steffi Graf, Harald…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   Wenn man einen Sachverhalt anschaulich machen will, kleidet man ihn gern in eine Geschichte. So werden die Dinge lebendig und es entsteht ein…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   Management. Das bedeutet auf der einen Seite Verwaltung und auf der anderen Seite auch Führung. Also Personalführung. Oder: Wie man aus den Leuten…
Liebe Brüder und Schwestern,   ich nutze die Gelegenheit heute, um auch über einige meiner Befindlichkeiten mit ihnen zu sprechen. Vor 2 Wochen stand ich ebenfalls hier und habe zu…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   Vielleicht wissen Sie es ohnedies, aber ich verdiene mein tägliches Brot beim Kirchenbeitragsverband in Graz, wo ich den Kirchenbeitrag für drei Gemeinden bearbeite.…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   heute geht es nicht um die Wurscht, sondern ums Brot. Sie haben es vielleicht schon gemerkt, an den Liedern und auch bei der…
Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde!   ich will heute mit ihnen über die Liebe sprechen. Keine Sorge, das wird keine kitschige Angelegenheit mit Herzballons und dergleichen. Liebe ist in…
Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow